Verehrte Lamas der Gelug-Tradition singen Gebete an Dorje Shugden

Seine Heiligkeit Kyabje Trijang Rinpoche chanted Gebete an den Dharma-Beschützer Dorje Shugden und Song Rinpoche lehrt, wie man die Puja für Dorje Shugden ausführt


Advertisements

Trijang Rinpoche, Linienhalter der Gelugpa-Tradition: können dieses heilige Wesen sowie alle seine Vorgänger und Schüler wirklich sämtlichst Geisterverehrer sein?

Trijang Rinpoche, Linienhalter der Gelugpa-Tradition: können dieses heilige Wesen sowie alle seine Vorgänger und Schüler wirklich sämtlichst Geisterverehrer sein?

Indem der Dalai Lama sagt, dass diejenigen, die Dorje Shugden verehren Geisterverehrer sind, sagt er, dass auch sein eigener hauptsächlicher spiritueller Meister (Wurzel-Guru) Trijang Rinpoche ein Geisterverehrer war. Ein Blick in die Biographie von Trijang Rinpoche zeigt jedoch schnell, dass er ein heiliger und verlässlicher Lama war, dass er den klaren und authentischen Dharma Je Tsongkhapas lehrte, und dass die Schüler, die vertrauensvoll seiner Überlieferung des Verlassens auf Dorje Shugden als heiligem Beschützer dieses Dharmas folgten, korrekt handelten – auch wenn dies bedeutete, den politischen Willen des Dalai Lamas zu missachten.

Kyabje Trijang Rinpoche

Kyabje Trijang Rinpoche

Kyabje Trijang Rinpoche (1900-1981) war einer der höchsten Gelugpa Lamas und ein direkter Schüler des großen Je Phabongkhapa. Er bereitete Phabongkha Rinpoches Text Befreiung in unseren Händen für die Veröffentlichung vor, der einer der am meisten studierten Texte in der Gelugpa Linie ist.

Er diente dem 14. Dalai Lama zuerst als philosophischer Assistent, dann als persönlicher Tutor, gemeinsam mit Kyabje Ling Dorjechang (der ebenfalls Dorje Shugden verehrte), über nahezu fünfzig Jahre. In dieser Stellung unterrichtete er den Dalai Lama von den ersten Anfängen bis zu den höchsten tantrischen Überlieferungen. Er war der am höchsten angesehene Lehrer der Gelugpa Schule, zu der auch der Dalai Lama gehörte, seiner Zeit.

Bis zu seinem Lebensende lehrte Trijang Rinpoche kontinuierlich und an vielen Orten den reinen Dharma der Tradition Je Tsongkhapas zum Wohle aller Lebewesen. Auch die Verbreitung des Buddhismus in der westlichen Welt verdanken wir direkt und indirekt seinem Wirken, sowohl durch seine eigenen Unterweisungen, als auch durch die Aktivitäten seiner Schüler wie z.B. Kyabje Song Rinpoche, Geshe Kelsang Gyatso, Geshe Rabten, Lama Yeshe, Lama Zopa, Tomo Geshe Rinpoche, Gonsar Rinpoche, Dagom Rinpoche, Geshe Tsultrim Gyeltsen, den Dalai Lama und viele andere. Die meisten Gelugpa-Zentren im deutschsprachigen Raum wurden von Schülern Trijang Rinpoches gegründet, die sich auf Dorje Shugden als ihren Beschützer verließen.

Trijang Rinpoche war auch die wesentliche Stütze im Bemühen gegen die chinesische Besetzung Tibets, während der schwierigsten Zeit in der tibetischen Geschichte. Die Flucht des Dalai Lama 1959 gelang dank seiner Weisheit und seiner Bemühungen. Ihm verdanken die Tibeter auch ihre Nationalhymne Gyallu, die er im indischen Exil verfasste.

Trijang Rinpoche verließ sich auf Dorje Shugden bis zu seinem Lebensende und (gemäß einem seiner engsten Schüler, der zu jener Zeit bei ihm war) er war „sehr enttäuscht“ als der Dalai Lama ihm sagte, dass er diese Praxis aufgeben würde. Er verfasste Musik, die einen Ozean von Beschützern erfreut, einen Kommentar zu einer Lobpreisung Dorje Shugdens namens Unendliche Äonen von Je Phabongkhapas Wurzel-Guru Dagpo Rinpoche.

Trijang Rinpoche wird weithin verehrt, respektiert und geliebt, nicht nur von Dorje Shugden Verehrern, sondern auch von ehemaligen Schülern, die seine Linie aufgegeben haben, um dem Dalai Lama zu folgen. Lama Zopa beispielsweise äußert sich nicht negativ über Trijang Rinpoche oder Dorje Shugden, da er wie viele andere tibetische Lamas auch, die Praxis wohl lediglich aus politischer Verpflichtung aufgegeben hat.

Trijang Rinpoches Reinkarnation lebt jetzt als privater Bürger in Amerika, um nicht unter der Kontrolle des Dalai Lamas zu stehen.